Vielheit in Einheit

Ich habe Grammatik in der Schule nie gemocht. Grammatik, das war für mich ein undurchdringliches Gestrüpp aus Regeln und Ausnahmen von Regeln. Bis heute habe ich volle Sympathie für jeden, der Deutsch als Fremdsprache lernt und sich mit der deutschen Grammatik herumschlägt.

Zum Beispiel die Sache mit Einzahl und Mehrzahl. Im Gegensatz zu anderen Sprachen wird das in der deutschen Sprache verschieden konstruiert. „Ich gehe“ ist etwas anderes als „Wir gehen“. Im Deutschen unterscheiden wir peinlich genau, ob wir den Einzelnen meinen oder die Vielen.

Interessanterweise trennt Gott da gar nicht so genau. (mehr …)

Mehr

Neustart für die Seele

Morgens um halb neun in Deutschland: In Zehntausenden von Büros setzen sich Menschen vor ihren Computer und drücken auf den Einschaltknopf. Danach heißt es noch kurz warten, bis der Rechner hochfährt ist und einsatzbereit ist.

Auch wenn das Ganze einen Moment dauert – eigentlich ist so ein Neustart eine praktische Sache: Alte Dateien werden bereinigt, Programme neu eingerichtet, alles wird so vorbereitet, dass man mit der Arbeit loslegen kann.

So einen morgendlichen Neustart brauche ich auch für meine Seele. (mehr …)

Mehr