Gott will mich

Ich war neu an meinem Arbeitsplatz. Aber die Stellenzusage war vorläufig – Probezeit. Jeden Tag sollte ich Dinge erledigen und wusste nicht, wie. Meine Defizite standen mir deutlich vor Augen. Meinem Chef bestimmt auch. Wie würde er darauf reagieren? Würde ich bei ihm eine Zukunft haben?

So stelle ich mir das vor, wenn der Mensch seinem Schöpfer begegnet. Je klarer mir Gott vor Augen steht, desto bewusster werde ich mir auch meiner Defizite. Wie regiert Gott darauf? Wie denkt Gott über mich? (mehr …)

Mehr

Wahrheit, Macht und Donald Trump

Viele Menschen schauen in diesen Tagen besonders intensiv nach Washington, einige mit Sorge – und wenn man in die sozialen Netzwerke schaut, einige auch mit klammheimlicher Freude. Die USA haben einen neuen Präsidenten. Donald Trumps Entscheidungen können einem inhaltlich gefallen oder nicht, aber die Amerikaner bekommen jetzt den Präsidenten, die sie per demokratischer Entscheidung im Rahmen des US-Wahlsystems wollten.

Über die politischen Inhalte kann man diskutieren, über das Für und Wider medialer Skandalisierung und hysterischer Besorgnis auch – aber das ist hier und heute nicht mein Thema. Was mich viel mehr umtreibt: Wie sich die Beziehung zwischen Macht und Wahrheit zu verschieben scheint. Mit Blick auf unsere sozialen Netzwerke muss man sagen: Nicht nur in den USA. (mehr …)

Mehr

Ausfahrt verpasst?

Ich bin auf der Autobahn unterwegs, passe einen Moment nicht auf – und verpasse die Ausfahrt, die ich eigentlich nehmen wollte. Da rauscht es rechts am Fenster vorbei, das große, blaue Schild… Ausfahrt verpasst!

Was jetzt? Am liebsten rechts anhalten, Rückwärtsgang einlegen, zurücksetzen. Sind doch nur ein paar hundert Meter. Aber natürlich geht das nicht auf der Autobahn. Es wäre lebensgefährlich. Also weiter auf der eingeschlagenen Route bis zur nächsten Ausfahrt. Der Umweg kostet mich Zeit und Nerven. Vielleicht verpasse ich jetzt den Anfang einer wichtigen Veranstaltung.

Ausfahrt verpasst – das hat Konsequenzen. (mehr …)

Mehr