Morgens um halb neun in Deutschland: In Zehntausenden von Büros setzen sich Menschen vor ihren Computer und drücken auf den Einschaltknopf. Danach heißt es noch kurz warten, bis der Rechner hochfährt ist und einsatzbereit ist.

Auch wenn das Ganze einen Moment dauert – eigentlich ist so ein Neustart eine praktische Sache: Alte Dateien werden bereinigt, Programme neu eingerichtet, alles wird so vorbereitet, dass man mit der Arbeit loslegen kann.

So einen morgendlichen Neustart brauche ich auch für meine Seele. Einen Neustart, bei dem alte Sorgen und Belastungen ausgeräumt, ungesunde Haltungen und Motive neu ausgerichtet werden und alles so vorbereitet wird, dass ich in den Tag starten kann.

So einen Neustart für die Seele gibt es tatsächlich – und der kommt von Gott. Kann man nachlesen in Psalm 143 – ein Gebet, das der israelische König David vor 3000 Jahre aufgeschrieben hat. David steckt fest in einer Durststrecke, lange vorbei die Zeiten, in denen er Gott intensiv erlebt hat. Seine Seele braucht einen Neustart!

Genau darum bittet er Gott mit den Worten: Lass mich am Morgen hören deine Gnade; denn ich hoffe auf dich.

Gottes Gnade – dass Gott für mich ist – ja, das möchte ich hören. Wenn ich mich dieser Gnade anvertraue, dann räumt Gott die Altlasten meiner Seele aus. Richtet ungesunde Haltungen und Motive neu aus. Und bereitet mich vor für einen neuen Tag an seiner Seite.

(erschienen in der Sendereihe Anstoß bei ERF Plus)