Kategorie: Medien // Kultur

Kampf um die TV-Zukunft: Die Einschläge rücken näher

„Fernsehen bleibt auch in der Zukunft das Leitmedium!“. „Die Leute sehen eher noch mehr Fernsehen als früher!“. Das Fernsehen ist tot, es lebe das Fernsehen?

Die TV-Sendeanstalten hierzulande befinden sich nun schon seit einigen Jahren im öffentlichkeitssuchenden Abwehrkampf. In Publikationen und auf Konferenzen betonen öffentlich-rechtliche wie private Fernsehmacher, dass das lineare Fernsehen noch lange nicht Ende ist, dass bei der Fußball-WM weiterhin Millionen vor dem Fernseher sitzen und dass amerikanische On-Demand-Streaming-Dienste wie Hulu oder Netflix in einem gebühren- und werbefinanzierten TV-Markt wie Deutschland keinen Fuß auf den Boden bekommen würden.

Nun kann lautes Pfeifen bekanntlich auf gute Laune hinweisen oder sich als Pfeifen im Walde herausstellen. Ist der Abwehrkampf der linearen Fernsehbetreiber vielleicht in Wirklichkeit ein Rückzugsgefecht? Das Fernsehen ist tot, es lebe das On Demand-Streaming? (mehr …)

Mehr

Internettrends 2014

Vor über 10 Jahren sagte sie den Aufstieg zweier damals eher unbedeutenden Technologiefirmen voraus: Amazon und Google. Hier nun sind Mary Meekers Progosen für die aktuellen Trends rund um das Internet, die sie kürzlich auf der Branchenkonferenz <re/code> präsentiert hat:

Überrascht haben mich in der Klarheit unter anderem folgende Befunde:

  1. Tablets wachsen in der Verbreitung schneller als der Markt für Desktop-Rechner oder Notebooks jemals gewachsen ist.
  2. Afrika ist der Kontinent mit der höchsten mobilen Datennutzung (38%)
  3. Streaming on-demand von Musik wächst rasant (+32%), digitale Downloads schrumpfen (-6%)

Für alle, die an weiteren Analysen aktueller Entwicklungen interessiert sind, gibt es die 164 Folien von Mary Meekers Präsentation hier nochmal im Überblick und zum gezielten Download.

Mehr