Stichwort: Netzwerk

Endstand: Fishing for Comments

Am dritten Tag geht meine kleine basisdemokratische Datenerhebung zu Ende. Der Endstand im Kommentar-Wettstreit ist… tataaa…

Freies Web : Facebook = 13:13

Ein faires unerwartetes Unentschieden. Mit einer Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters: Ein Web-Leser gab an, normalerweise bei Facebook mitzulesen. Als Blog-Autor muss ich sagen: Im Web lesen doch mehr Leute mit als man aufgrund der üblicherweise eher wenigen Kommentare denken könnte. Und bei Facebook lesen kaum mehr Leute mit als tatsächlich auch Kommentare schreiben… Tolle Freunde!

Was ich noch interessant fand: 4 von 13 Web-Lesern kamen über Twitter (es benutzt also doch noch jemand). Und die Web-Leser waren schneller: 11 von 13 innerhalb der ersten 24 Stunden – bei Facebook waren es nur 7 von 13 am 1. Tag.

Das Fazit fällt für mich so aus:

  • Bei Facebook reagieren nicht mehr Leute als im „freien Web“, nur weil man es technisch kann
  • Facebook-User lassen sich mehr Zeit, Web-Leser zappen und reagieren auf Anreize (oder gar nicht)
  • Twitter funktioniert auch als Benachrichtigungs-Dienst – analog zu RSS-Readern

Außerdem war es sehr nett, mal auf ein Post 26 Comments zu kriegen 🙂

Mehr

12:7 gegen Facebook

Fishing for Comments – vielen Dank für alle Kommentare bisher! Ist echt nett zu hören dass tatsächlich jemand liest, was man schreibt.

Nach dem aktuellen Zwischenstand führt das „freie Web“ mit 12 zu 7 Kommentaren gegenüber Facebook. Und es sind tatsächlich auch ein paar Twitterer dabei, aber noch unter der 5%-Hürde.

Also, ihr Facebooker, gebt noch mal alles!

Mehr

Fishing for Comments

Meine Blog-Posts (so wie dieser hier) werden parallel im „normalen“ Web auf pixelpastor.com sowie in Facebook veröffentlicht. Ich frage mich schon länger, wo die Leute eher reagieren – in der freien Wildbahn oder in der geschlossenen Freund-eines-Freundes-Plattform. Mein Eindruck schwankt da hin und her.

Also – finden wir’s mal definitiv heraus: Lieber Leser, wenn du das hier liest, kommentiere doch mal direkt:

  • Wenn du diesen Text auf pixelpastor.com liest, nutze bitte die Kommentarfunktion im Blog.
  • Wenn du diesen Text bei Facebook liest, nutze bitte die Kommentarfunktion von Facebook.

Inhaltlich kannst du schreiben was du möchtest. Wenn du magst, gerne das was du über die Pixelpastor-Inhalte denkst (schluck). Schauen wir mal, wo es mehr Kommentare gibt. Das Ergebnis werde ich hier wieder veröffentlichen. Im Web und bei Facebook.

Und los geht’s – Kommentare ausdrücklich erwünscht!

Mehr