„All you need is love“ – haben die Beatles gesungen. Alles, was Du brauchst, ist Liebe. Der bekannte Song von John Lennon trifft irgendwie den Kern des menschlichen Wesens: Jeder Mensch braucht Liebe.

So klar das Bedürfnis nach Liebe ist, so unklar sind unsere Vorstellungen davon. Was ist Liebe? Ein romantisches Gefühl? Die Gewissheit, angenommen und gewollt zu sein? Was bedeutet es, jemanden zu lieben – und woher nehmen wir die Gewissheit, selber geliebt zu sein?

Diese Fragen prägen alle menschlichen Beziehungen. Auch die Beziehung zu Gott, den Glauben. Im Neuen Testament setzt sich der Apostel Johannes in einem Brief mit diesen Fragen auseinander. Er schreibt (im 1. Johannesbrief Kapitel 4):

Das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit.

Johannes legt das Fundament von Liebe frei: Gottes Liebe zu den Menschen. Gottes Liebe lässt sich nicht einmal davon stoppen, dass ich an Gott schuldig werde. Gottes Liebe befreit mich von meiner Schuld – und befreit mich dazu, dass ich andere Menschen lieben kann, selbst wenn sie an mir schuldig werden.

Das ist die wahre Liebe, die Sie und ich heute wirklich brauchen. In diesem Sinne würde ich John Lennon zustimmen: All you need is love!

 

(erschienen in der Sendereihe Anstoß bei ERF Plus)