Lebensstandard

ERF Erschienen als Beitrag in der Sendereihe "Anstoß" auf ERF Plus

Wie zufrieden bist du mit deinem Lebensstandard?

„Standard“, das ist ja so etwas wie eine Norm, ein „Normal“. Lebens-Standard ist das, wie „man“ so normalerweise lebt hierzulande. Meistens mit Blick auf die materiellen Dinge des Lebens: Wie viel Gehalt oder Rente jemand bekommt. Wie viele Anschaffungen er oder sie sich leisten kann.

Aber ist mein Wohlstand wirklich das Normal meines Lebens? Und führt mehr Wohlstand zu mehr Zufriedenheit?

In der Bibel entdecke ich dazu einen neuen, einen geweiteten Blick. Ja, auch für die Autoren der Bibel gehören Wohlstand und Sicherheit zu einem „gutes Leben“, aber da ist mehr. Zum Beispiel hier in Psalm 147, wo Wohlstand und Sicherheit nicht auf die eigene Kraft und die eigene Leistung zurückgeführt werden, sondern auf die Zuwendung Gottes:

Gott beeindruckt nicht die Stärke des Pferdes, er freut sich auch nicht über die Muskeln des Kämpfers. Gefallen hat der Herr an denen, die ihm mit Ehrfurcht begegnen und voller Zuversicht darauf warten, dass er seine Güte zeigt… Lobe deinen Gott… Er ist es, der innerhalb deiner Grenzen Frieden schenkt und dich mit dem besten Weizen sättigt.

Was du besitzt und was du genießt, das hast du letztlich Gott zu verdanken, heißt das. Nicht als Belohnung für deine Mühen, sondern einfach weil Gott gut ist.

Gott mit Ehrfurcht begegnen. Voller Zuversicht mit seiner Zuwendung rechnen. Und was auch immer er mir an Wohlstand und Sicherheit schenkt, dankbar genießen.

Ich glaube, das ist ein Lebensstandard, ein „Normal“, in dem ich am Ende zufrieden leben kann.

Schreibe einen Kommentar