Australier malt Abschiedsgruß mit Schafen

Die Corona-Pandemie schafft immer wieder bedrückende Situationen, nach wie vor, überall auf der Welt.

Farmer Ben Jackson lebt in Guyra in der australischen Provinz New South Wales. Seine Tante „Deb“ liegt im 400 Kilometer entfernten Brisbane im Sterben. Zwei Jahre hat sie gegen den Krebs gekämpft – und verloren.

Nach einem gravierenden Corona-Ausbruch gilt in New South Wales ein strenger Lockdown. Ben steckt fest, kann nicht zur Beerdigung von Deb reisen.

Nur eine von vielen tragischen Corona-Geschichten – aber auch eine berührende. Denn Ben sendet über das Internet einen ganz besonderen Abschiedsgruß zur Beerdigung von Deb: Er „malt“ mit hunderten seiner Schafe ein großes Herz auf eine Weide, und nimmt das Ganze mit seiner Drohne auf Video auf.

“Dir Schafe haben ein paar Anläufe gebraucht“, sagt Ben, „zuerst sah die Formation eher aus wie das Shit-Emoji. Meine Tante hatte Humor, aber das war doch nicht ganz das, was ich wollte…“

Am Ende gelang Ben, was er ausdrücken wollte: Ein bewegender Abschiedsgruß für seine Tante, gemalt mit Schafen. Und hier ist das Video:

Selbst turbulente Zeiten bergen berührende Momente. Ich finde es wichtig, die Augen dafür aufzuhalten.

Diese Geschichte habe ich im britischen Guardian im britischen Guardian gefunden.

2 Antworten
    1. pixelpastor

      Eher unwahrscheinlich. Lies den Artikel im Guardian, wenn du wissen möchtest, wie Farmer Ben die Schafe dazu gekriegt hat, sich so zu bewegen.

Schreibe einen Kommentar