Mission unter Flüchtlingen?

Zur Zeit kommen viele Flüchtlinge nach Deutschland. Viele davon sind keine Christen und fliehen aufgrund von Krieg oder Misswirtschaft in ihren islamisch geprägten Heimatländern. Deutschland ist für sie Ort der Hoffnung auf Sicherheit und Wohlstand – und auch das christliche Abendland. Und viele Christen und christliche Gemeinden engagieren sich vorbildlich für Flüchtlinge, auch wenn das in der Berichterstattung meistens kaum Erwähnung findet.
In den ersten Monaten ihres Aufenthalts in Deutschland ist ein Teil der Flüchtlinge offen dafür, möglichst viel über ihre neue Heimat zu lernen. Dazu gehört auch eine gewisse Neugier auf das „Christliche“ am „christlichen Abendland“. Diese Neugier trifft bei den meisten Christen auf eine große inhaltliche wie sprachliche Unsicherheit, den eigenen christlichen Glauben einfach und verständlich zu erklären.
Dafür gibt’s seit letzter Woche nun Abhilfe:

„Welcome – was Christen glauben“ ist eine Kombination aus Buch und App von ERF, SCM und Roland Werner, die Christen in der Begegnung mit Flüchtlingen verwenden können, um neben dem diakonischen Engagement auch Grundlagen ihres christlichen Glaubens verständlich weiter zu geben. Selbstverständlich respektvoll, auf Augenhöhe und sprachfähig gegenüber Menschen mit einem muslimisch geprägten kulturellen Hintergrund.
Einzelne Stimmen haben in den letzten Monaten davor gewarnt, die Notlage von Flüchtlingen für Missionsbemühungen auszunutzen. Ja, sehr einverstanden – denn manipulieren darf Mission ohnehin grundsätzlich niemals. Auch Jesus hat bei seiner Einladung „Komm, folge mir nach!“ seinem Gegenüber immer die freie Wahl gelassen. Aber Jesus hat gleichzeitig die Gute Nachricht vom Reich Gottes immer wieder auch direkt in medizinische und materielle Notlagen Einzelner hinein gesprochen. Evangelium ist eben Gottes Liebe in Wort und Tat, beides gehört zusammen.
Ich finde deshalb, dass „Welcome – was Christen glauben“ eine gute Ergänzung für Christen und Gemeinden ist, der leidenschaftlichen praktischen Hilfstat ein leidenschaftliches geistliches Wort an die Seite zu stellen, wo es in der Begegnung mit interessierten Flüchtlingen angemessen ist. Weil Gottes Hilfe und Gottes Rettung allen Menschen gilt.
Welcome – was Christen glauben: Informationen & Online-Bestellung

Schreibe einen Kommentar