Seelenerfrischer

ERF Erschienen als Beitrag in der Sendereihe "Anstoß" auf ERF Plus

Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Schaf. Nur mal so als Vorstellung. Wo würden Sie gerne leben wollen, als Schaf? Wie sieht die ideale Landschaft aus, in die Sie von Ihrem Schäfer geführt werden möchten?
Vermutlich würden Sie sich als Schaf nicht in eine wasserlose Wüste wünschen. Oder in eine Schlammlandschaft ohne jedes Grün. Sie würden sich wünschen, dass Sie in eine Landschaft geführt werden, in der es genug Grün zu fressen und Wasser zu trinken gibt, oder?
Nun sind Sie und ich keine Schafe. Aber auch als Menschen brauchen wir ein Lebensumfeld, in dem es unserer Seele gut geht. Und es gibt jemanden, der uns in so ein Lebensumfeld hineinführt – Gott. Das beschreibt der alttestamentliche König und gelernte Schäfer David im 23. Psalm mit folgenden Worten:
Gott bringt mich auf Weideplätze mit saftigem Gras und führt mich zu Wasserstellen, an denen ich ausruhen kann. Er stärkt und erfrischt meine Seele.
David weiß: Gott schenkt seinen Menschen ein gutes Lebensumfeld. Nicht einen verbrannten Stoppelacker, sondern saftiges Gras. Nicht abgestandene Schlammpfützen, sondern fließendes Wasser. Und wenn ich mich auf diesen Gott einlasse , dann merke ich: Gott stärkt meine Seele. Gott erfrischt meine Seele.
Das ist ziemlich das Gegenteil von dem, was mein Terminkalender mit mir macht. Der ist voll vielleicht mit Arbeit oder Schule, Besorgungen und Einkäufe, Arztbesuche und Elternabend. Da ist vieles alles andere als stärkend und erfrischend!
Aber mittendrin in Stress und Sorgen darf ich mit Psalm 23 neu entdecken: Es ist Gott, der meine Seele stärkt und erfrischt.  Indem er mich in ein Lebensumfeld hineinführt, in dem ich von seiner Versorgung und in seiner Gegenwart leben kann.
 
(erschienen in der Sendereihe Anstoß bei ERF Plus)

Schreibe einen Kommentar