Tür in die Zukunft

Wir leben in einer absoluten Kommunikationsgesellschaft. Radio, Fernsehen, Internet, soziale Netzwerke – wohl noch nie in der Geschichte hat eine Gesellschaft so viel geredet, gesendet, gepostet und getwittert. Und doch fehlen unserer Zeit manchmal an wichtigen Stellen die Worte. Manchmal fehlen uns Worte der Anteilnahme, oder des Trostes, oder der uneingeschränkten Ermutigung. Und: Uns fehlen Worte der Buße. (mehr …)

Mehr

Wissen um eine größere Welt

Wenn ich mich mit Atheisten über Gott unterhalte, höre ich früher oder später folgende Argumentation: „Gott ist eine Erfindung. Er wurde erfunden von Menschen, die sich Blitz und Donner nicht erklären konnten. Von Menschen, die Angst hatten vor der nächsten Sturmflut oder Hungersnot. Heute können wir wissenschaftlich erklären, wie diese Dinge zusammenhängen. Damit ist Gott hinfällig als Erfindung von ängstlichen Menschen, die es nicht besser wussten.“ So hat der Philosoph und Religionskritiker Ludwig Feuerbach im 19. Jahrhundert argumentiert, und so argumentieren Atheisten im Wesentlichen noch heute.

Und die Beobachtung ist ja nicht falsch: (mehr …)

Mehr