Mission unter Flüchtlingen?

Zur Zeit kommen viele Flüchtlinge nach Deutschland. Viele davon sind keine Christen und fliehen aufgrund von Krieg oder Misswirtschaft in ihren islamisch geprägten Heimatländern. Deutschland ist für sie Ort der Hoffnung auf Sicherheit und Wohlstand – und auch das christliche Abendland. Und viele Christen und christliche Gemeinden engagieren sich vorbildlich für Flüchtlinge, auch wenn das in der Berichterstattung meistens kaum Erwähnung findet.

In den ersten Monaten ihres Aufenthalts in Deutschland ist ein Teil der Flüchtlinge offen dafür, möglichst viel über ihre neue Heimat zu lernen. Dazu gehört auch eine gewisse Neugier auf das „Christliche“ am „christlichen Abendland“. Diese Neugier trifft bei den meisten Christen auf eine große inhaltliche wie sprachliche Unsicherheit, den eigenen christlichen Glauben einfach und verständlich zu erklären.

Dafür gibt’s seit letzter Woche nun Abhilfe:

(mehr …)

Mehr