Ein Mann, eine Frau, ein Leben lang, bis das der Tod uns scheidet – oder ein Mausklick. Ein neues Angebot im Internet soll es möglich machen und den zukünftigen Ex-Ehepartnern den Gang zum Rechtsanwalt ersparen.

Die ALV Modern Divorce GmbH aus Düsseldorf, das „große europäische Dienstleistungsunternehmen für Trennung, Scheidung und Neubeginn“, verspricht mit ihrem Portal eine „Risikolose Online-Scheidung“ mit „Geld-zurück-Garantie“. Ob diese Garantie auch für den Fall gilt, dass man Jahre später merkt, dass man einen großen Fehler gemacht hat, bleibt offen.

Easy-divorce.de bietet auf der Startseite einen großen und einen kleinen Button. „Direkt zum Scheidungsantrag“, steht auf dem großen. Und sollte es der Internetnutzer wider Erwarten doch nicht ganz so eilig haben mit seiner Scheidung, gibt es ja noch den kleinen Button: „Vorher noch informieren“. Reine Formsache.

Wer lieber gleich zu Potte kommen will, dem macht die Betreiberfirma Mut zum entschlossenen Handeln: „Wenn die wesentlichen familienrechtlichen Punkte, wie Unterhalt, Kinder, Vermögen und Hausrat weitgehend geklärt sind, dann kann man den Scheidungsantrag online ausfüllen jederzeit, schnell und bequem.“ Während sich die katholische Kirche noch zur brutalstmöglichen Aufklärung in Sachen Kindesmissbrauch durchringt, macht „Easy Divorce“ Kinder zu einem „familienrechtlichen Punkt“, den es vor dem Absenden des Online-Formulars noch zu beachten gilt.

Und weil eine so problemlose Online-Scheidung auch ordentlich gefeiert werden muss, veranstaltet die Mutterfirma „Added Life Value AG“ auch gleich zünftige „Scheidungspartys“ – komplett mit Sekt-Empfang, „Gute Laune Musik“ und Überraschungsgast. Vielleicht gleich der oder die Neue?

Mir wird schlecht…